Preiswerter NAS-Speicher für zu Hause


By rakekniven - Posted on 13 January 2009

Ein Desktop, ein Laptop, nun noch ein Netbook und der Nachwuchs möchte auch noch einen PC! So ähnlich sieht es heutzutage in modernen Haushalten aus. Auf jedem Rechner werden Daten erzeugt und wenn man mal etwas sucht, dann findet es man nicht. Die MP3s sind auf mehrere Rechner verstreut, die Büro-Dokumente auf dem Desktop, einige Bilder auf dem Notebook und die Sicherung wollte auch irgendwann mal gemacht werden. Die Lösung heißt: Daten zentral ablegen und von allen Geräten darauf zugreifen und arbeiten. Dazu brauchen Sie ein NAS. Sie fragen sich was ein NAS ist Einfach ausgedrückt: Es ist eine Festplatte, welche an das Netzwerk angeschlossen wird. Als Tip kann ich Ihnen Produkte der Firma Buffalo empfehlen z.B die Linkstation Pro. Buffalo Linkstation Pro Diese bietet Dienste wie FTP und dient als Fileserver für Windows, Linux und Apple Mac. Sie binden die freigegebenen Ordner einfach als Netzlaufwerke ein und arbeiten damit, ohne einen Unterschied zu lokalen Laufwerken zu merken. Die meisten aktuellen DSL-Router bieten mehrere LAN-Anschlüsse. An einen davon schliessen Sie einfach ein NAS an und schon kann auch das Notebook via WLAN die Freigaben nutzen. Man spart sich auch einen Switch. Einsatzbeispiele Die Einrichtung der Linkstation erfolgt bequem via Browser. Es braucht somit keine Software installiert werden und das OS ist nicht wichtig. An der Linkstation kann eine statische IP-Adresse eingestellt oder eine dynamische via DHCP vom WLAN-Router vergeben werden. Konfigurationsmenü der Linkstation Pro im Browser Falls Ihr Euch via ebay eine ältere, kleinere Linkstation kauft, dann könnt Ihr diese mit ein wenig Handarbeit mit einer neuen, günstigen Festplatte schnell vergrößern. Eine Anleitung inkl. Videos gibt es hier. Die meisten aktuellen DSL-Router bieten mehrere LAN-Anschlüsse. An einen davon schliessen Sie einfach das NAS an. Weitere Gründe für ein NAS:

  • Von überall auf die MP3-Sammlung zugreifen
  • Von überall auf die Bilder-Sammlung zugreifen
  • CDs ablegen und z.B Linux bequem via FTP installieren und als Repo nutzen

Manche werden denken "Warum denn keinen ausrangierten, alten Rechner nehmen und als Server laufen lassen?" Einerseits sind die Stromkosten viel höher, die Linkstation braucht gerade mal 16W, da kommt kein Rechner ran. Und weiter ist der Platzbedarf eines Rechners viel höher. Die Linkstation kann man bequem in einen Schuhschrank stellen :-) Dies ist auch von der Kühlung im Sommer kein Problem. Links:

Update: Es gibt ein neues Produkut namens Linkstation Mini von Buffalo. In dem Geräte werkeln zwei Notebook-Festplatten (2,5") als RAID und es kommt mit ~10W aus, was ein sehr, sehr guter Wert ist. Allerdings ist der Preis deutlich höher als für die Linkstation Pro.

follow me on twitter